Vom Omaha-Beach nach Westen
From Omaha-Beach to the West
231 Michelin / Normandie / 1/200 000 - 12cm:2km231 Michelin / Normandie / 1/200 000 - 12cm:2km
Alle Bilder sind in den Abschnitten westlich von Omaha Beach entstanden. Auf die Karte drücken zum Vergrößern.
All pictures were taken in the sectors west of Omaha Beach. Click Map to enlarge.
West of Pointe du Hoc
Grandcamp

Westlich von Pointe du Hoc gelegen, das Dorf Grandcamp

Grandcamp


is in the background
im Hintergund

Stützpunkt neben der Strasse von Pointe du Hoc nach Grandcamp
Erstaunlich stark zerstört.

On the right hand side of the road from Pointe du Hoc to Grandcamp

TECHNICAL SERGEANT FRANK D. PEREGORY Square
He was awarded the Medal of Honor for taking out this strongpoint.

Platz Frank Peregory
Er erhilet die Medal of Honor für seinen Einsatz diesen Stützpunkt zu nehmen.

The Chinese statue from 2004

 

Die chinesische Statue von 2004

Memorial for the French bomberpilots at Grandcamp

Denkmal zur Erinnerung an die französischen Bomberpiloten in Grandcamp

2007
South of Grandcamp is Garys Battery

THE MAISY BATTERY 

That you have to visit!

Südlich von Grandcamp ist die Maisy Batterie, die sie besuchen müssen.
Nur so erhalten sie einen Eindruck über über Pointe du Hoc

  
Drehteller eines der Geschütze

Turntable of one of the guns

The memorial for the officers and men of the
A,C and F Co. 5th Ranger Bt. that took the battery after 5 hours of Combat on June 9th 1944

Erinnerung an die Ranger des 5. Ranger Btl.
 A, C, F Kompanie. Sie bezwangen die Batterie am 9. Juni 1944 nach 5 sündigem Kampf
   

Inside and outside of one of the Bunkers
Innen und Außenansicht eines Wohnbunkers

Angoville en Plain/Brucheville

36th Fighter Group flew from this airfiled built by the 843 Air Enineers Battalion
from 05. August to 27th August 1944

Erinnerungstafel an die 36. Jäger Gruppe die von hier aus vom 05. bis zum 27. August 1944 flog 

 

Angoville en Plain

Reenactors vor dem Toccoa Gedenkstein 

Reenactors in Front of the Toccoa Memorial

Pause /Rest
Tim Roop
www.ww2dday.com

Im Gespräch mit Amerikanischen Fallschirmjägern

Talking to American paratroopers
The 2006 ceremony to remember D-Day

Die Erinnerungszermonie an den D-Day
Ein Ungarischer Offizier und Robert Wright

An Hungarian Officer and Robert Wright

Robert Wright:

Im Vordergrund

in the foreground

http://www.ww2paratroopers.com/id17.html

On D-Day June 6, 1944 and the days that followed, the church was used as a medical aid station by men of the famed 101st Airborne Division and more specifically two medics from the 501st PIR, named Robert Wright and Kenneth Moore. The two men saved the lives and eased the suffering of many a friend and foe alike. Unfortunately, a small child from the village was unable to be saved.

Am 06.06.44 und in den darauffolgenden Tagen wurde die Kirche von Angoville en Plain von Sanitätern des 501 Regimentes der 101 Luftlande Division als Sanitätsposten genutzt.  
Es waren Robert Wright und Kenneth Moore. Die beiden Sanis retten die Leben von Soldaten beider Seiten. Leider konnte ein verletztes Kind aus dem Dorf nicht gerettet werden.

Auf den Bänken der Kirche kann noch heute das Blut der Soldaten gesehen werden!
Eine der Schleusen zum Stauen des Wassers zwischen Utah Beach und der Hochfläche in Richtung St.-Mère-Eglise. Heute geöffnet waren sie am D-Day verschlossen und das Gelände zwischen Utah und St.-Mère-Eglise war überflutet.

One of the locks to raise the water level between the high grounds around St. Mere Eglise and Utah Beach. Nowardays it is open, on D-Day the locks were all closed and the area between Utah and the high grounds were flooded and many paratroopers died in these grounds.

Cobat Engineers Monument
90th Division Monument
4th Division Monument
00 

Milestone at Utah Beach, for Pattons road to Liberty, that ends at the Mardasson Memorial at Bastogne.

Meilenstein am Utah Beach, zum Gedenken an Pattons Weg zur Freiheit, der am Mardasson Memorial in Bastogne endet.

Kirche La Madeleine am Utah Beach.
Soldaten der 4 US Infanterie Division besuchten den Gottesdienst nach dem D-Day hier.

La Madeleine church.




Soldaten der 1. Pionier Spezial Abteilung. Soldiers of the 1st Engineers spezial Brigade

  
Provisional burial ground at Utah Beach ca. 250 graves.
Provisorischer Friedhof am Utah Beach mit etwa 250 Gräbern.

Les Dunes de Varreville
Gneral Leclerc was born with the name Philippe de Hauteclocque. During the German occupation of France, he managed to escape to London, where he joined the Free French of General De Gaulle. There he took the name Leclerc, to protect his family in France.
He landded here with the 2nd free French Arour Division after D-Day

Hier landete General Leclerc (Bürgerlich Hauteclocque) der seinen Namen während der Besetzung Frankreichs zum Schutz seiner Familie änderte, mit der 2. freien französischen Panzerdivision. 

 
Stuetzpunkt Nr. 12

von Utah Beach nach Westen fahrend erreicht man diesen Stützpunkt. Man erkennt noch  deutlich die Einschläge der 7,5cm Shermangeschosse.

Driving from Utah Beach to the west you will find this German strongpoint. On the walls you still see the impacts from the 75mm rounds of the Sherman tanks.



Batterie / Battery
Saint-Marcouf oder auch Crisbecq.
Saint-Marcouf or also called Crisbeqe.

 
      
Blick aus dem nördlichen Bunker auf den Strand

Looking out of the northern Bunker to the sea

One of the gun sites. It exploded after the fighting in the area.

Einer der zerstörten Bunker.
Er wurde nach den Kämpfen zerstört.
Marineküstenbatterie St. Marcouf (3./1261 HKAR) 
3 x  21cm-Skoda (ca. 22Km Reichweite)
1 x 15,5cm beschädigt.
6 x franz. 7,5cm Flak

Der Feuerleitstand
The Rangefinding Post

Azeville 
Batterie/Battery

2./1261 HKAR
4 x franz. 10,5cm
170Mann
Kdr./CO: Leutnant Kattnig
Aufgabe der Stellung/Surrender:
9. Juni 1944 / June9th 1944

 

Typisch sind die vielen Tunnel.

You will find the longest tunnelsystem in Normandy there, until the Maisy Battery is comletely unearthed


 
Diese Wände wurden durch ein Marineartilleriegeschoß durchschlagen, daß nicht explodierte.

These walls were broken trough by a naval shell that didn't explode!!

Scharte mit noch sichtbarer Tarnbemalung

Embrassure with original camouflage painting still visible


Back / Zurück