352. Infanterie Division  

(C.by Stewart Bryant)

Generalleutnant Dietrich Kraiss -Kommandeur der 352ten Infanterie Division

----------------------------------------------------------

 

Ursprung der 352ten Infanterie Division

                                                    Copyright (C) 2002, by Stewart Bryant/translation M-R. Galle, All Rights Reserved  

                               

Vorwort

"Viele Historiker beschreiben die 352te Infanterie Division� (352ID) als eine �Erfahrene Ostfront Division� die aus Soldaten bestand, die bereits ihre Feuertaufe an Selbiger erhielten. Die richtige Geschichte über den Ursprung dieser  352ID weicht hiervon allerdings ab. Viele der Soldaten waren 17 oder 18 Jahre alt, gerade eingezogen und das erste Mal weg von zu Hause. Der D-Day würde die erste Schlacht dieser 352ID werden. Militärisch ist die Leistung der Einheit beachtlich, wenn man bedacht wird, dass diese Division drei amerikanischen Divisionen über einen Monat aufhielt. Und dies ohne große Panzerunterstützung und eigene, erwaehnenswerte Luftunterstützung.

M-RG/SB

URSPRUNG

Durch die hohen Verluste, die im Sommer 1943 an der Ostfront zu verzeichnen waren, beschloss die deutsche Heeresleitung am 2. September 1943 mehrere neue Infanterie Divisionen aufzustellen. Dies geschah mit der Motivation, durch sinnlose Schlachte ausgeblutete Divisionen nicht mehr mit der gleichen Nummer weiterzuführen. Ebenso wurde mit der Aufstellung der 352. Inf Div hiermit eine neue Einheit geschaffen.

Die Aufstellung der Division begann im Spätjahr 1943 in der Nähe von St. Lo. / Frankreich. Die Aufstellung der Regimenter und die Verteilung der Soldaten auf diese begann sogleich im Dezember des Jahres 43.

Um die geringe Anzahl an Soldaten größer erscheinen zu lassen, wurde die Division unter dem Modell 1944 aufgestellt. Diese reduzierte eine Division mit 17.000 Mann auf ca. 12.000.  Dies geschah durch den Verzicht auf ein Regiment. De Facto gab es jetzt nur noch 2 statt der üblichen drei Bataillone pro Regiment.  

 

Die Soldaten, die diese Division in der Normandie füllten kamen aus folgenden 3 Einheiten:

- Grenadier Regiment 546 
  Die meisten Soldaten entrannen Stalingrad vor der Einkreisung.

- Infanterie Division 268 und 321
  Die Soldaten wurden nach der Schlacht um Kursk nicht wieder in Ihren Divisionen neuaufgestellt, sondern  
  auf andere Einheiten verteilt.

- Weitere kamen aus den Lazaretten in Italien dazu. Diese Soldaten hatten meist Kampferfahrung in
   Nordafrika und in Italien.

-  Zu all diesen Soldaten kamen viele junge (17/18 Jahre) Rekruten.

- Soldaten aus Ostbataillonen und sogenannte �Volksdeutsche� füllten die 352. auf. Diese Soldaten
  hatten eine schlecht einschätzbare �Kampfqualität� und die Sprachbarriere bereitete den Unteroffizieren eine
  nicht unerhebliche Schwierigkeit.

- Die Unteroffiziere waren meist kampferfahrene �Veteranen�.

 

Der Aufbau der 14 Infanterie Kompanien ging, bedingt durch das zögerliche Eintreffen von Soldaten und Ausrüstung nur langsam vonstatten. Durch die Kriegsverknappungen waren die jungen, meist unterernährten  Soldaten, nur bedingt einsatzbereit.  Durch den Zukauf von Milchprodukten aus der, im Vergleich zu Deutschland noch reichen Normandie, wurden jedoch diese Ernaehrungsdefizite ausgeglichen.

Bis zum 1.Maerz 1944, hatte die 352ID eine adäquate Stärke erhalten und und war beinahe voll ausgerüstet. Allerdings wurde die volle Ausbildung durch Zeitmangel und Munitionsknappheit bis fast März 1944 behindert.

 

Einheitsstärke

 333 Offiziere -  50% davon ohne Kampferfahrung

 2,164 Unteroffiziere - 30% Unterbesetzt

1,455 Russische �Freiwillige� für unterstützende Tätigkeiten

Gesamtkampfstärke der Division ca. 6,800  Mann

die meisten 17 bis 18 Jahre alte Rekruten, in drei Grenadier Regimentern:

 

GR.914

GR.915

 and 

 

GR.916 - unter dem Kommando von Oberst Goth.  

 

 

352ID / Organigramm

Graue Einheiten sind die in der Gegend des Omaha-Beach eingesetzten Einheiten, Blaue Einheiten repräsentieren diejenigen die unter dem Kommando des 84. Armee Corps für andere Verwendungen bereit gehalten wurden.  

 

 

Aufstellung an der Küste

Am 15. März wurde die 352ID vom Hauptquartier des 84 Armee Corps zur Übernahme der Hälfte des 100 km langen Abschnittes der  716ID an die Calvados-Küste verlegt. Der gesamte Streifen war ca. 54 km lang.

Mit dem Hauptquartier in  Lessay, war die Verantwortung über den Küstenbereich in drei Abschnitte aufgeteilt.

  • Der linke Abschnitt war unter der Verantwortung von GR.914 

  • Der mittlere Bereich war dem GR.916 zugeordnet

  • Für den rechten Teil zeichnete das  GR.726 verantwortlich.
    Das 726  Regiment war von der 716  Division überstellt worden, das das dritte Regiment der 352ID (GR915) unter dem Kommando des 84. Armeekorps als Armee Corps Reserve diente.

  • 352. Artillerie Regiment

 

Der Focus der GR. 914 war es die Linke Flanke von der Mündung der Vire zum süd-östlichen Teil der Cotentin - Halbinsel zu verstärken. Das 2. Bataillon der GR. 916 (II/GR.916) wurde als Divisions-Reserve genutzt um den Raum um  St. Laurent (Omaha Beach) zu stärken.

Das 1. Btl.  (I/GR.916) der GR.916 wurde nach Arromanches (später Gold Beach)gesand um die 716ID zu unterstützen. Im Austausch blieben Truppen der 716ID die im Bereich der 352ID, in Küstenstützpunkten (WN) lagen unter dem Kommando der 352ID. Das verstärkte GR915 wurde als 84. Armee Corps Reserve geführt.

2006 - M-RG-SB